Teddybären sind beim Rettungseinsatz immer dabei

 

Neues „Personal“ an Bord der Rettungswagen der Feuerwehr: 100 kleine Plüschteddys liegen in den Einsatzwagen bereit und sollen zur Erstversorgung verunglückter Kinder dienen. Die Plüschbären spendete der Bremerhavener Hausfrauenbund an die Feuerwehr. Grund des Engagements: Der Hausfrauenbund will gemeinsam mit dem Feuerwehrförderverein den verletzten Kindern ein Trostpflaster in die Hand geben. Damit die Teddys richtig schick aussehen, klapperten die Mitglieder des Hausfrauenbundes mit Stricknadeln und verarbeiteten meterweise bunte Wolle. Heraus kamen verschiedene Kleidungsstücke wie rosa Anzüge, Hosen oder Röcke für die Plüschbären, die jeden einzelnen von ihnen zu einem Unikat machen.

 

Das Projekt Teddybären im Rettungsdienst ist immer aktuell, weil die Stofftiere bei den kleinen Patienten sehr gut ankommen und damit ein ständiger Nachschub erforderlich ist.

 

 

(Text: Nordsee-Zeitung vom      14. Dezember 2007)